Aktuelles

Der Nikolaus zu Besuch bei den Eichenlaubschützen

 Gut besucht war heuer das Nikolausschießen vom Schützenverein Eichenlaub Hüttenhausen. Insgesamt haben sich 39 Schützen am Schießen beteiligt. Gewertet wurde das beste „Blattl“. Dieses schoss heuer Michael Straßburger junior mit einem 74,6 Teiler. Auf dem zweiten Platz landete Claudia Meisl mit 95,0 Teilern vor Sabina Meisl mit 124,5 Teilern. Zur Preisverleihung kam der Heilige Nikolaus und der Krampus. Der Nikolaus wusste viel über die Schützen zu berichten.

Nikolausschießen_Huettenhausen_2018

Unser Foto zeigt den Krampus (Benedikt Weigl), den Heiligen Nikolaus (Fabian Bögeholz), Michael Straßburger, Sabina Meisl, Lorenz Meisl der den Preis für seine Frau Claudia entgegennahm und Schützenmeister Sebastian Schoberer.

Ergebnisliste hier.


VG-Schießen 2018 - Heidi Kühner neue VG-Königin.

Der Schützenverein Immergrün Pförring bewies wieder seine starke Leistung im Luftgewehrschießen. Der Verein konnte sowohl den Mannschaftswettbewerb, als auch den Wanderpokal der Verwaltungsgemeinschaft (VG) Pförring für sich entscheiden. Heidi Kühner, ebenso von Immergrün Pförring ist neue VG-Königin. Einziger Wermutstropfen war die aus dem Schüler- und Jugendbereich geringe Teilnahme. Um dem entgegenzuwirken, kann im kommenden Jahr ein Gewehr gewonnen werden.

Zur Preisverleihung im Vereinsbahnhof Offendorf konnte der erste Schützenmeister Sebastian Schoberer vom Schützenverein Eichenlaub Hüttenhausen zahlreiche Gäste begrüßen. Der Vorsitzende der Verwaltungsgemeinschaft Pförring und Bürgermeister der Marktgemeinde Pförring Bernhard Sammiller gratulierte in seinen Grußworten allen Preisträgern. Er nannte das alljährliche VG-Schießen eine gute Tradition, in der sich die vier Vereine sportlich messen und das gesellschaftliche Miteinander pflegen. „Damit mehr Jugendliche teilnehmen, ist eine neue Herausforderung gefragt“, so Sammiller. Als Preis sagte er spontan ein Lichtgewehr zu, das im kommenden Jahr gewonnen werden kann. „Das VG-Schießen soll erhalten bleiben, um so ein Stück bayerische Tradition zu erhalten“, so Sammiller weiter.

Bürgermeister Alfred Paulus überbrachte das Grußwort der Gemeinde Mindelstetten. Er war mit dem Gemeinderat zum Schießen gekommen. „Der Schützensport hat eine lange und gute Tradition, in der die Gemeinschaft gepflegt wird“, so Paulus. Es war ihm eine große Freude, so viele Trachten und Vereine bei der diesjährigen Bezirkswallfahrt Ende Juli in Mindelstetten gesehen zu haben. Er dankte den Organisatoren für ihre Arbeit.

Der stellvertretende Gauschützenmeister und erster Schützenmeister von Immergrün Pförring Karlheinz Kraft dankte dem Schützenverein Eichenlaub Hüttenhausen und dem ersten Schützenmeister Schoberer für die Ausrichtung des VG-Schießens. Weiterhin dankte er den beiden Schützenvereinen aus Mindelstetten und Hüttenhausen, sowie der Freiwilligen Feuerwehr aus Mindelstetten für die Organisation der Bezirkswallfahrt. Er und der Sektionsschützenmeister Franz Schmidt waren schon auf etlichen Bezirkswallfahrten, die alle zwei Jahre stattfindet. „In Mindelstetten war bisher die beste Organisation“, so sein Fazit. Dass heuer nur 12 Schüler und Jugendliche am Schießstand waren, bedauerte Kraft. Er nannte es schwierig, Jugendliche für den Schützensport zu begeistern. Schule und andere Freizeitinteressen stünden im Wettbewerb zum Schützenverein. Da seien die Jugendleiter der Vereine gefordert, die viel Zeit in die Arbeit mit den Jugendlichen investieren müssen.

Am Schießen beteiligten sich insgesamt 98 Schützen. Aus Hüttenhausen traten 31 Schützen an den Stand. Für die Tettenbachschützen aus Lobsing starteten 12 Schützen. Aus Pförring kamen 28 und Mindelstetten kamen 27 Schützen zum Wettbewerb. Pförring erhielt den Meistbeteiligungspreis von 20 Litern Bier. Im Mannschaftswettbewerb wurden die zehn besten Schützen eines jeden Vereins gewertet. Hier erreichte Am Tettenbach Lobsing 1589 Ringe, Eichenlaub Hüttenhausen 1805 Ringe, Deutscher Michl Mindelstetten 1821 Ringe und Immergrün Pförring 1828 Ringe. Im Pokalwettbewerb wurden die zehn besten Tiefschüsse eines jeden Vereins gewertet. Hier setzte sich Pförring mit insgesamt 425,0 Teilern vor Mindelstetten mit 446,6 Teilern, Hüttenhausen mit 705,5 Teilern und Lobsing mit 1570,4 Teilern durch.

Für Schüler unter 12 Jahren wurde ein Lichtgewehrwettbewerb ausgetragen. Das Angebot nutzen drei Schüler. Bei der Siegerehrung bekamen die jeweils besten Schützen eines Vereines einer jeden Klasse einen Pokal überreicht. Spannend wurde es bei der Preisübergabe des VG-Königs. Hier setzte sich Heidi Kühner von Immergrün Pförring mit einem 50,3 Teiler durch und konnte die Königsscheibe entgegennehmen. Stefan Ruhfaß kam mit einem 52,2 Teiler auf den zweiten und Johanna Schoberer (beide Eichenlaub Hüttenhausen) mit einem 55,2 Teiler auf den dritten Platz.

Am Ende dankte Schoberer allen Teilnehmern, den Helfern und Sponsoren, die zum Gelingen des VG-Schießens beigetragen haben.

VG-Schießen_Preisträger_2018

Alle Sieger und Geehrten des VG-Schießens 2018. Links Bürgermeister Alfred Paulus, Schützenmeister Werner Gschlößl, Sektionsschützenmeister Franz Schmidt, Schützenmeister Karlheinz Kraft, Bürgermeister Bernhard Sammiller (rechts), Schützenmeister Sebastian Schoberer (2vr) und zweiter Schützenmeister Johannes Betz (4vr).

Ergebnisliste hier.

 

Manuel Schoberer Vereinsmeister

Während des diesjährigen Maitanzes wurden die Vereinsmeister 2018 geehrt. Wie Schützenmeister Sebastian Schoberer berichtete, haben sich zwölf Schützen an der Meisterschaft beteiligt. Dabei wurde olympisch auf zweimal 20 Schuss gewertet. Manuel Schoberer konnte sich mit einer Gesamtpunktzahl von 33,1 den Gesamtsieg holen und sich auf der Vereinsmeisterscheibe verewigen. Er schoss zweimal 192 Ringe. Dazu einmal ein 8,2 Teiler und einmal ein 8,9 Teiler. Er war am Fleißigsten und gab insgesamt 640 Schuss ab. Vizemeisterin wurde heuer Anna-Maria Schoberer. Sie hatte am Ende 76,6 Punkte. Auf Rang drei kam Sabina Meisl mit einem Gesamtergebnis von 92,8 Punkten.

Interessant war ein Schätzwettbewerb. Dabei musste das Luftgewehr vom ersten Schützenmeister in Gramm geschätzt werden. Am Schätzen beteiligten sich über 50 Gäste. Am nächsten dran war der Ehrenschützenmeister Konrad Steibl. Er schätze 5.077 Gramm und lag damit dem tatsächlichen Gewicht von 5.080 nur drei Gramm daneben. Er konnte als Peis einen Schinken in Empfang nehmen. Auf den Plätzen folgte Anna-Maria Schoberer mit 5.074 Gramm und Sabina Meisl mit 5.093 Gramm. Die beiden Damen konnten Flüssiges als Preis in Empfang nehmen.

Vereinsmeister_2018
Die Vereinsmeister vom Schützenverein Eichenlaub Hüttenhausen. Vlnr. Sportleiter Michael Straßburger, Sabina Meisl, Manuel Schoberer, Anna-Maria Schoberer und 1. Schützenmeister Sebastian Schoberer.

Gewehrschätzen
Sie schätzen das Gewicht des Luftgewehres am Besten. Vlnr. Anna-Maria Schoberer, Sabina Meisl und Konrad Steibl.

 

CTS Mindelstetten-Hüttenhausen gewinnt Schießen der Vereine

Offendorf (rss). Der CTS Mindelstetten-Hüttenhausen hat das diesjährige Schießen der Vereine beim Schützenverein Eichenlaub Hüttenhausen gewonnen. Insgesamt haben sich am Schießen neun Vereine mit insgesamt 87 Teilnehmern beteiligt. Die meisten Teilnehmer hatte die Freiwillige Feuerwehr Hüttenhausen-Offendorf mit 18 Teilnehmern und konnte sich so den Meistbeteiligungspreis mit 20 Litern Bier sichern.

Wie Schützenmeister Sebastian Schoberer erklärte wurde nach olympischer Wertung geschossen. Insgesamt waren zehn Schuss abzugeben. In die Mannschaftswertung kamen die besten fünf Schützen eines jeden Vereins. Heuer gewann der CTS Mindelstetten-Hüttenhausen mit 734,3 Punkten die Wanderscheibe. Auf dem zweiten Platz folgte die Freiwillige Feuerwehr Hüttenhausen-Offendorf mit 1.117,3 Punkten. Auf Platz drei kam der Stopselclub Offendorf mit 1240,7 Punkten. Auf den Plätzen folgten die KLJB Offendorf mit 1441,0 Punkten, der Christliche Bauern- und Arbeiterbund Offendorf mit 1592,0 Punkten, das Haisl Stockau mit 1791,1 Punkten, der Krieger- und Kameradenverein Offendorf mit 2085,5 Punkten. Der Stammtisch Wacker Tettenagger und der Schützenverein selbst erreichten die notwendige Mindestanzahl an Schützen für eine Mannschaft nicht. Damit es gerecht zuging, wurden die aktiven Schützen den Vereinen zugelost.

Als bester Einzelschütze zeigte sich Benedikt Weigl, der 90 Ringe schoss und einen 21,4 Teiler hatte. Sein Ergebnis war somit 31,4 Punkte. Auf den zweiten Platz kam Stefanie Straßburger mit 48,2 Punkten und Dritter wurde Manuel Schoberer mit 57,1 Punkten. Alle Sieger bekamen eine Urkunde zur Erinnerung.

Schiessen_der_Vereine_2018_Huettenhausen
Die Sieger vom Schießen der Vereine in Offendorf. Vlnr. Anton Weigl, Sabina Meisl, Heinrich Mayer, Lothar Görlich, Alfons Waldinger, Benedikt Meisl, Michael Schneider, Bernhard Straßburger, Manuel Schoberer, Benedikt Weigl, Stefanie Straßburger und Schützenmeister Sebastian Schoberer.

 

Agnes Weigl und Benedikt Weigl sind Schützenkönige

Im Rahmen eines Maitanzes stellte der Schützenverein Eichenlaub Hüttenhausen seine neuen Schützenkönige vor. Zum Einzug der Könige spielten die Oberschneidigen auf. Schützenmeister Sebastian Schoberer lüftete das Geheimnis um die neuen Würdenträger. Bei der Jugend waren sieben Teilnehmer am Start. Das beste Blattl erzielte Bendedikt Weigl mit einem 56,7 Teiler. Er konnte die Jugendkönigsscheibe in Empfang nehmen. Ihm folgte Julius Straßburger mit 368,8 Teilern und Simon Weigl mit 803,9 Teilern. Bei den Erwachsenen schossen 60 auf die Königsscheibe. Diese wurde von Michael Straßburger senior gestiftet und von dessen Sohn Michael beschriftet. Gewonnen hat diese Agnes Weigl mit einem 35,1 Teiler. Er bekam die Königskette von der bisherigen Schützenkönig Fabian Bögeholz umgehängt. Die Wurstkette nahm Sabina Meisl mit einem 106,3 Teiler in Empfang. Brezenkönig wurde Manuel Schoberer mit einem 150,7 Teiler.

Schuetzenkoenige_2018

Der Schützenverein Eichenlaub Hüttenhausen stellte die neuen Schützenkönige vor. vlnr. Wurstkönigin Sabina Meisl, Lieserer Josef Schmidtner, Liesel Melissa Zieglmeier mit Brezenkönig Manuel Schoberer, Schützenkönigin Agnes Weigl, Vorjahresliesl Johanna Schoberer, Lieserer Benedikt Meisl,  Vorjahresschützenkönig Fabian Bögeholz, Liesl Theresa Riegler mit Jugendschützenkönig Benedikt Weigl, dahinter Brezenkönig Simon Weigl, Jugendwurstkönig Julius Straßburger mit Liesl Stella Straßburger und Schützenmeister Sebastian Schoberer

Anton Weigl gewinnt das Osterhasenschießen

Das diesjährige Osterhasenschießen vom Schützenverein Eichenlaub Hüttenhausen konnte Anton Weigl mit einem 15,5 Teiler für sich entscheiden. Auf den Plätzen folgten Xaver Hofmayer junior mit einem 41,4 Teiler, Franz Riegler mit einem 46,0 Teiler und Ludwig Straßburger mit einem 51,0 Teiler. Insgesamt haben sich 50 Schützen am Schießen beteiligt. Jeder Teilnehmer bekam einen süßen Preis in Form eines Schokoladen-Osterhasen. Die zweite Schützenmeisterin Sabna Meisl und Schützenmeister Sebastian Schoberer gratulierten den Teilnehmern.

Siegerliste hier

osterhasenschiessen_2018

Foto vlnr. Die Sieger vom Osterhasenschießen in Hüttenhausen. 1. Schützenmeister Sebastian Schoberer, Ludwig Straßburger, Anton Weigl, Franz Riegler und 2. Schützenmeisterin Sabina Meisl

 

Herbert Schoberer gewinnt das Nikolausschießen

Der Schützenverein Eichenlaub Hüttenhausen hat ein Nikolausschießen veranstaltet. 31 Schützinnen und Schützen sind an den Schießstand getreten. Dabei waren viele Schüler mit von der Partie. Geschossen wurde nach dem besten Blatt. Den besten Schuss erzielte am Ende Herbert Schoberer mit 40,4 Teilern. Auf Platz zwei folgte Manuel Schoberer mit einem 63,0 Teiler vor Gerhard Schneider mit einem 102,1 Teiler. Jeder teilnehmende Schütze bekam einen Preis in Form eines Schokoladennikolauses. Zur Preisverleihung kam der Heilige Nikolaus (Fabian Bögeholz) mit dem Krampus (Manuel Schoberer) zu Besuch. Der Nikolaus wusste von allen Schützen etwas zu berichten. Er fand lobende und auch mahnende Worte für die Schützen.
 

Nikolausschiessen_Huettenhausen_2017

Foto: vlnr. Schützenmeister Sebastian Schoberer, Herbert Schoberer, Heilige Nikolaus (Fabian Bögeholz), Krampus (Manuel Schoberer), Gerhard Schneider und die zweite Schützenmeisterin Sabina Meisl.


Fabian Bögeholz und Benedikt Weigl sind Schützenkönige

Offendorf (rss) Im Rahmen eines Maitanzes stellte der Schützenverein Eichenlaub Hüttenhausen seine neuen Schützenkönige vor. Zum Einzug der Könige spielte Hans Oberbauer auf. Schützenmeister Sebastian Schoberer lüftete das Geheimnis um die neuen Würdenträger. Bei der Jugend waren zwölf Teilnehmer am Start. Das beste Blattl erzielte Bendedikt Weigl mit einem 76,9 Teiler. Er konnte die Jugendkönigsscheibe in Empfang nehmen. Ihm folgte Simon Weigl mit 145,3 Teilern und Johanna Schoberer mit 531,6 Teilern. Bei den Erwachsenen schossen 47 auf die Königsscheibe. Diese wurde von Michael Straßburger senior gestiftet und von dessen Sohn Michael beschriftet. Gewonnen hat diese Fabian Bögeholz mit einem 114,4 Teiler. Er bekam die Königskette von der bisherigen Schützenkönigin Nadine Straßburger umgehängt. Die Wurstkette nahm Sabina Meisl mit einem 116,6 Teiler in Empfang. Brezenkönig wurde Manfred Jeschke mit einem 160,0 Teiler.

schuetzenkoenige_huettenhausen_2017

Foto: Der Schützenverein Eichenlaub Hüttenhausen stellte die neuen Schützenkönige vor. vlnr. Schützenliesel Anita Jeschke, Brezenkönig Manfred Jeschke, Jugendkönig Benedikt Weigl, Jugendbrezenkönigin und Schützenliesel Johanna Schoberer, Schützenkönig Fabian Bögeholz, Jugendwurstkönig Simon Weigl, Wurstkönigin Sabina Meisl mit Lieserer Josef Schmidtner, Vorjahreskönigin Nadine Straßburger mit Lieserer Andreas Bögeholz und Schützenmeister Sebastian Schoberer.

Anschrift:
Schützenverein Eichenlaub Hüttenhauen e.V.
Mindelstettener Str. 6a
93349 Mindelstetten

im Vereinsbahnhof Offendorf
Tel: 08404 93 93 480

1. Schützenmeister
Sebastian Schoberer
Tettenagger Altmannsteiner Str. 16
93349 Mindelstetten

Tel. 09446 2277

2. Schützenmeisterin
Sabina Meisl
Hüttenhausen Kreisstr. 11
93349 Mindelstetten

Tel. 08404/1888

Datenschutzerklärung